Wozu sind Regeln da?

Foto: © Michael Bührke/ PIXELIO www.pixelio.de

Foto: © Michael Bührke/ PIXELIO www.pixelio.de

von Axel Speitmann

„Sind Regeln nicht eigentlich dazu da, gebrochen zu werden?“

Dieser Satz, den ich vor kurzem in einer Fernsehserie hörte, lies mich aufhorchen. Der fiel so aus dem Rahmen, das er mir im Gedächtnis geblieben ist. Wozu sind Regeln da? Wozu sind Regeln gut, um genauer zu fragen. In unserem Alltag sind wir umgeben von Regelwerken. Manche davon nehmen wir nur wahr, wenn wir sie ganz bewusst anwenden, wenn sie nicht funktionieren oder wenn jemand die Regeln verletzt.


Regeln zu brechen ist ja heutzutage fast zum Volkssport geworden. Ein Volkssport an dem sich sogar die Reichen und Superreichen sehr gerne beteiligen. Wo immer es darum geht den eigenen Vorteil zu erhöhen, oder den Gewinn oder das Einsparvolumen zu maximieren, sind viele von uns eifrig dabei und brechen Regeln ganz nach persönlichem Gusto. Und wenn dann ein anderer erwischt wird, zeigen wir mit dem Finger auf ihn.

Wer hier im Blog schon ein wenig gelesen hat, der weiß, dass ich gerne dazu auffordere Dinge in Frage zu stellen. Es gibt viele verkrustete Strukturen, die geradezu dazu einladen, aufgesprengt zu werden. Es gibt einen Haufen Regeln, die das Leben komplizierter statt einfacher machen. Es gibt eine Menge Dinge, die man von uns erwartet, die wir aber durchaus einmal kritisch hinterfragen können.

Das bedeutet nicht, gleich das System komplett in Frage zu stellen. Die Regeln jedoch schon. Wann ist eine Regel eine gute Regel? Dann, wenn sie funktioniert. Klinkt simpel, ist es aber nicht. Hast Du schon mal versucht ein Spiel neu zu erfinden. Ich schon. In meiner Jugend habe ich als Jungscharmitarbeiter gerne versucht den Kindern etwas Neues zu bieten. Also haben wir neue Spiele erfunden und natürlich auch die Regeln für das Spiel festgelegt.

Leider haben wir es oft versäumt das Spiel auszuprobieren. Und die Kids waren nicht dumm. Sie haben im Nu die Lücken im Regelwerk entdeckt und zu ihrem Vorteil genutzt. Das führte nicht selten dazu, dass wir das Spiel abbrechen mussten, oder plötzlich neue oder abgewandelte Regeln einführen mussten.

Nichts anderes passiert tagtäglich in den Steuerberaterbüros der Republik. Wer nicht bewusst den Staat um die Steuern prellt, der versucht doch zumindest jedes noch so kleine Loch in der Steuergesetzgebung so lange zu nutzen, bis der Gesetzgeber es stopft.

Aber zurück zu den Regeln. Was ist gut an Regeln? Ich habe hier mal eine Aufstellung gemacht, wobei ich mich ganz bewusst auf die positiven Aspekte konzentriert habe:

1.       Regeln schützen die Schwächeren und fördern das Fairplay

2.      Regeln verhindern Chaos – Denke nur an das Thema Verkehrsregeln

3.      Regeln helfen Gefahren von uns abzuhalten

4.      Regeln helfen Werte zu schützen

5.      Regeln helfen Dinge funktionsfähig zu machen und zu halten (z. B. die Spielregeln von Spielen oder Betriebsanweisungen für Maschinen)

6.      Regeln geben Sicherheit

7.      Regeln erleichtern Kommunikation und Zusammenleben

8.     Regeln fokussieren und kanalisieren unser Tun

9.      Regeln machen Organisation und Ordnung erst möglich

10.  Regeln machen Dinge messbar, bewertbar

11.   Regeln geben uns einen Rahmen/eine Struktur  - sie schaffen einen „rechtsverbindlichen Raum“

12.  Regeln sind Wegweiser- sie geben uns eine Richtschnur

13.  Regeln machen gleich

14.  Regeln setzen Grenzen

15.   Regeln lassen uns kreativ werden – spätestens dann, wenn wir versuchen sie zu umgehen

16.  Regeln zeigen uns, wie unser Verhalten honoriert oder sanktioniert wird

17.   Regeln vereinfachen

18.  Regeln machen Dinge planbar, berechenbar, vorhersehbar

19.  Regeln legen fest, wer der Sieger ist – sie geben Motivation ein Ziel zu erreichen

20. Regeln sind die einzige Möglichkeit Ausnahmen zuzulassen

Du siehst, auch wenn Regeln manchmal hinderlich, lästig oder schlichtweg dumm sind. Es gibt auch viel Gutes an ihnen. Ohne Regeln würde unser Leben nicht funktionieren. Aber wahrscheinlich würden es halb so viele genauso gut tun. Lass mich den Artikel schließen mit einem eher kontraproduktiven aber sehr schönen Zitat von Katharine Hepburn:

Wenn du dich immer an die Regeln hältst, verpasst du eine Menge Spaß.



Hat Dir der Artikel gefallen? Abonniere den RSS-Feed hier:

Hier kannst Du den Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Infopirat
  • Oneview

Post to Twitter

Keine ähnlichen Beiträge zu diesem Thema.




15 Jul 2009 | in einfacher leben » | Kein Kommentar

Kommentiere diesen Beitrag!