Verbiege Dich nicht

Foto von istockphoto.com

Foto von istockphoto.com

von Axel Speitmann

Verbiege dich nicht. Nicht für dich. Nicht für andere.

Wer sich seelischen Ballast auflädt oder aufladen lässt, der wird irgendwann feststellen, dass sein seelisches Rückgrat nicht unbegrenzt belastbar ist. Seelischer Müll, den wir mit uns herumtragen, macht unseren Rücken krumm. Wir können nicht mehr aufrecht gehen. Wir leiden unter der Last und den Schmerzen. Ja manchmal zerbrechen wir sogar daran.


Wer gekrümmt von der Last des Ballasts geht, der kann anderen nicht mehr gerade in die Augen schauen. Wer seelischen Müll mit sich herum trägt, der stinkt auch irgendwann danach. Wer tonnenschwere fremde Probleme auf seinem Rücken spürt, der wird müde und immer langsamer. Wer seine eigenen Probleme und Sorgen sammelt wie kostbare Reliquien, der wird von ihrer Last irgendwann erdrückt.

Nicht umsonst gibt es dieses Bild vom „seelischen Rückgrat“, das sich anlehnt an das physische Rückgrat, unsere Wirbelsäule. Rückenkrankheiten sind die Zivilisationskrankheit Nummer eins heutzutage. Wir muten unserem Rücken zu viel zu. Wir belasten ihn zu stark. Wir trainieren die Rückenmuskulatur nicht. Wir haben Übergewicht und eine schlechte Haltung. Wir schlafen auf schlechten Matratzen und sitzen tagsüber viel zu viel. Wir bewegen uns kaum noch.

Resultat: Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Deformation der Wirbelsäule. Dabei könnten wir mit ganz wenig Aufwand unseren Rücken gesund halten. Ein wenig gezieltes Training für die Muskulatur. Etwas mehr Bewegung über den Tag verteilt. Ein wenig mehr aufs Gewicht achten. Und den Rücken richtig und nicht übermäßig belasten.

Genauso ist es mit unserem seelischen Rückgrat. Auf die richtige Haltung und das Selbstwertgefühl achten. Nein sagen lernen. Nicht allen Kummer in sich hineinfressen. Die schweren Sorgen und Nöte nicht allein tragen, sondern sich auch mal helfen lassen. Sich nicht den seelischen Ballast anderer aufbinden lassen – sei wie ein wilder Mustang, werfe alles ab, was man dir auf den Rücken legen will.

Du bist keine Deponie für seelischen Sondermüll. Geh aufrecht. Verbiege dich nicht.

Seelische Schmerzen sind mindestens ebenso schlimm wie körperlicher Schmerz. Eine Deformation deiner Seele ist genauso wenig rückgängig zu machen, wie die deiner Wirbelsäule. Lass es deshalb gar nicht erst soweit kommen.

Verbiege dich nicht. Nicht für dich. Nicht für andere.




Hat Dir der Artikel gefallen? Abonniere den RSS-Feed hier:

Hier kannst Du den Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Infopirat
  • Oneview

Post to Twitter

Keine ähnlichen Beiträge zu diesem Thema.




29 Jul 2009 | in gesünder leben » | Kein Kommentar

Kommentiere diesen Beitrag!