Scotty beam mich wieder runter

Foto von istockphoto.com

Foto von istockphoto.com

von Axel Speitmann

Über effektives und angenehmes Reisen.

Heute möchte ich die Gedanken zum Thema Urlaub weiterführen. Auch wenn wir alles geplant haben, kommt ja der Tag an dem wir aktiv werden. Wir  müssen unseren Urlaub vorbreiten. Damit ist nicht nur Koffer packen und Flugticket bereitlegen gemeint.

Da sich seit meinem letzten Artikel meines Wissens nichts Wesentliches zum Thema „beamen“ geändert hat, bleibt Reisen nach wie vor teilweise beschwerlich, wenn man nicht mit einer Gefolgschaft von zehn bis fünfzehn Dienern und Kofferträgern verreist. Wem diese Annehmlichkeiten also nicht zur Verfügung stehen – und ich gehe davon aus, du gehörst dazu – der sollte den Urlaub so gut wie möglich vorbreiten, damit er ihn dann auch richtig genießen kann.

Urlaubsvorbereitung

Bei meinen Recherchen zu dem Thema habe ich eine Liste mit 30 Tipps gefunden, die eine gute Grundlage für deine Reisevorbereitungen bildet. Man beachte besonders Tipp Nr. 31.  ;-)

Dein Urlaub beginnt mit dem Moment, wo du deinen Arbeitsplatz verlässt. Das vergessen leider sehr viele Menschen. Für viele beginnt der Urlaub erst, wenn sie im Flieger sitzen, wenn sie am Urlaubsort ankommen, oder wenn sie den Begrüßungscocktail im Hotel trinken. Doch Urlaub beginnt viel früher. Nämlich dann, wenn der letzte Arbeitstag vor dem Urlaub zu Ende geht.

Das bedeutet, bereite Deinen Urlaub so vor, dass Du ab dem Moment auch keinen Stress mehr hast. Dazu gehört, dass Du nicht nach dem Arbeitstag nach Hause rast, um noch schnell Koffer und Auto zu packen, weil Du am gleichen Tag noch abreist. Mach Dir nicht solchen Stress. Wenn Du die Arbeitswelt hinter Dir lässt, solltest Du Minimum einen halben besser noch einen Tag haben, um Dich auf den Urlaub einzustellen und die letzten Vorbereitungen in Ruhe machen zu können.

Dazu gehört nicht das Kofferpacken, das man möglichst schon einen oder zwei Tage vor Abreise ganz in Ruhe machen sollte. Nutze diese Zeit, um deinen Körper und deinen Geist auf Urlaub einzustellen. Wenn Du eine lange Autofahrt vor Dir hast, schlafe ausgiebig. Trinke viel Wasser. Ernähre Dich leicht. Suche Dir bequeme Kleidung für die Fahrt. Bereite einen Snack vor. Stelle Getränke kalt. Wenn ein langer Flug bevorsteht, passe Dein Schlafverhalten so an, dass dich der Jetlag nicht vollkommen umhaut.

Urlaub ist Entspannung. Deshalb überlege Dir genau, ob Du Strecken von 600 Kilometern oder mehr wirklich am Stück durchfahren musst. Plane von vornherein Pausen ein.

Koffer packen

Wer viel reist, der weiß, wie lästig es ist, wenn die Dinge, die man zum Beispiel bei der Ankunft gleich braucht ganz unten im Koffer liegen. Also macht es Sinn , nicht alles einfach in den Koffer zu schmeißen, wie es Dir in die Hände fällt. Stattdessen sollte man sich erst mal einen Überblick verschaffen über alles, was mit muss. Am besten breitet man zunächst alle Sachen auf dem Bett oder einem Tisch aus. Dann mal kurz nachdenken, was man am besten wo im Koffer platziert.

Beim Packen deines Koffers solltest Du darauf achten, dass nicht nur alle deine Reiseutensilien und deine Kleidung so gerade reinpassen. Vielfach ist es so, dass wir irgendwelche Souvenirs im Urlaub kaufen. Für die sollte auch noch Platz sein. Außerdem bedenke, dass Schmutzwäsche in der Regel mehr Platz wegnimmt, da sie nicht ordentlich gefaltet im Koffer liegt.

Ein weiterer Tipp: nimm 2-3 Plastiktüten mit. Zum einen kann man sie für Dreckwäsche verwenden oder für verdreckte Schuhe. Oder Du brauchst sie für Badehose oder Bikini, die noch nass sind vom letzten Strandbesuch vor der Abreise. Außerdem sollte man so Dinge wie Shampoo oder Duschgel ebenfalls besser in Plastiktüten verpacken, vor allem wenn man fliegt.

 

Wenn Du alle Sachen für deinen Koffer bereitgelegt hast, hier ein letzter Tipp. Sortiere mindestens 3 Teile wieder aus. Du hast definitiv zu viel eingepackt.

Ankommen

Auch beim Thema „Ankommen“ gilt: Kein Stress! Man muss nicht gleich nach der Ankunft die Koffer auspacken. Man muss auch nicht gleich an den Pool oder den Strand. War die Reise sehr anstrengend, so mach eine kleine Ruhepause. Sofern Du an diesem Ort noch nicht Urlaub gemacht hast: Versuche dich danach erst einmal zu orientieren. Was finde ich wo? Gibt es etwas, dass ich kurzfristig erledigen oder besorgen muss? Wer kann mir helfen, wenn etwas nicht so ist, wie geplant?

So etwas kann man sehr gut mit einem Spaziergang durch Hotel, Ferienanlage oder den Ferienort verbinden. So hat man einen ersten Eindruck von der Gegend und lernt gleich wichtige Orte oder Menschen kennen. Einem schönen, erholsamen Urlaub steht jetzt nicht mehr im Wege….

Abreise

Noch ein paar Worte zur Abreise. Auch hier gilt. Mach Dir keinen Stress. Der Urlaub ist erst dann zu Ende, wenn Dein erster Arbeitstag beginnt. Und genauso solltest Du Dich bis dahin auch verhalten. Das heißt: Nicht erst in letzter Minute den Koffer packen, sondern vielleicht schon am vorletzten Tag. Das macht zwar ein bisschen melancholisch, weil man merkt, dass der Urlaub bald vorbei ist, vermeidet aber Stress für den Rückreisetag.

Und auch für die Rückreise gilt: Versuche nicht das letzte Quäntchen Zeit herauszupressen und auf den letzten Drücker loszufahren. Plane Zeit für die Rückreise ein und plane auch Pausen ein. Wenn Du aus dem Urlaub nach Hause hetzen musst und womöglich wenige Stunden später schon wieder zur Arbeit musst, ist der Erholungseffekt schon wieder halb verpufft, bevor Du zu Hause ankommst.

Plane einen halben oder wenn möglich sogar einen ganzen Tag zu Hause ein, bevor du wieder zur Arbeit gehst. Stelle Körper und Geist wieder auf einen anderen Rhythmus und eine andere Umgebung um. Mach das nicht auf die harte Tour. Gönn Dir einen schönen letzten Urlaubstag Zuhause.



Hat Dir der Artikel gefallen? Abonniere den RSS-Feed hier:

Hier kannst Du den Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Infopirat
  • Oneview

Post to Twitter

Ähnliche Beiträge:

  1. Scotty beam mich rauf
  2. Urlaub mit Kindern
  3. Urlaub mit Jugendlichen
  4. Sicherheitsdenken – ein Leben nach Fahrplan




22 Jun 2009 | in stressfreier leben, zufriedener leben » | Kein Kommentar

Kommentiere diesen Beitrag!