Ich pflanze Bäume

Foto: © Rainer Sturm/ PIXELIO www.pixelio.de

Foto: © Rainer Sturm/ PIXELIO www.pixelio.de

von Axel Speitmann

Heute Morgen habe ich etwas für die Umwelt getan. Ich habe Bäume gepflanzt. Das sind zunächst einmal nur virtuelle Bäume. Denn ich habe diese Bäume gespendet. Im  Internet. Auf der Seite von „I plant a tree“. Eine tolle Idee und eine gute Sache. An dieser Stelle den Jungs und Mädels von „I plant a tree“ ein herzliches Dankeschön. Ich muss mir noch nicht mal die Hände schmutzig machen.


Als ich die Seite vor einigen Tagen entdeckte, kam mir spontan ein Film in Erinnerung, den ich vor Jahren im Fernsehen gesehen habe. Wenn du den Zeichentrickfilm „Der Mann, der Bäume pflanzte“ von Frédérik Back noch nicht kennst, kann ich ihn Dir nur empfehlen. Leider ist er im Internet nur auf Französisch mit deutschen Untertiteln zu finden. Trotzdem absolut sehenswert. Wunderschön gezeichnet und toll erzählt.

 

dermannder

Der Film, der auf einer Kurzgeschichte von Jean Giono basiert, wurde unter anderem mit einer goldenen Palme bei den Filmfestspielen in Cannes und mit einem Oscar ausgezeichnet. Er handelt von einem Schäfer, der sich entschließt etwas dagegen zu unternehmen, das die Region, in der er lebt abstirbt. Er beginnt Bäume zu säen, indem er auf seinen Streifzügen mit seiner Herde Eicheln und andere Baumsamen in der Erde eingräbt.

Die Geschichte wird erzählt von einem jungen Mann, der den Schäfer kennenlernt und nach Jahrzehnten wieder diese einstmals karge, fast wüstenartige Gegend besucht, die inzwischen zu einer blühenden Landschaft geworden ist. Wunderschön, wie der zunächst sehr düster und in grau und schwarz gestaltete Film plötzlich mehr und mehr Farbe bekommt und man förmlich miterleben kann, wie aus der Wüste eine Oase der Farben und Blüten wird.

Der Autor Jean Giono erklärte in einem Brief über die fiktive Figur des Schäfers:

Elzéard Bouffier ist eine erfundene Persönlichkeit. Das Ziel bestand darin, die Liebe zum Baum zu fördern, oder genauer, die Liebe zum Pflanzen von Bäumen zu entfachen (was von jeher eine meiner teuersten Ideen ist).


In diesem Sinne möchte ich das heute auch bei Dir tun. Entdecke die Liebe zum Pflanzen von Bäumen. Und pflanze einen Baum, wenn Du selber keine Fläche hast, die dir gehört und die du bepflanzen kannst ist „I plant a tree“ eine tolle Alternative. Lass uns etwas für die Umwelt tun. Jetzt!


Hat Dir der Artikel gefallen? Abonniere den RSS-Feed hier:

Hier kannst Du den Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Infopirat
  • Oneview

Post to Twitter

Ähnliche Beiträge:

  1. Noch ein Baum




30 Jun 2009 | in gesünder leben » | Kein Kommentar

Kommentiere diesen Beitrag!