Ein guter Chef – Teil 2

Foto: © Peter Kirchhoff/ PIXELIO www.pixelio.de

Foto: © Peter Kirchhoff/ PIXELIO www.pixelio.de

von Axel Speitmann

„Der beste Manager lehrt seine Mitarbeiter nicht, wie sie denken sollen, sondern dass sie denken sollen.“

Daniel Goeudevert

In meinem Artikel „ein guter Chef“ habe ich aufgelistet welche Eigenschaften ein guter Chef haben sollte. Dabei bin ich allerdings nur auf die sogenannten „Soft Skills“ eingegangen, also die, die ein Vorgesetzter im Umgang mit untergebenen Mitarbeitern haben sollte. Aber das ist natürlich nicht genug. Ein guter Chef muss weitere Eigenschaften haben,  fachliche, persönliche, psychologisch-taktische. Ansonsten ist er die längste Zeit ein (guter) Chef gewesen.

Was nützt uns der netteste Chef, wenn er keine Ahnung vom Geschäft hat? Was nützt es uns, wenn unser Chef delegiert, aber keinen Überblick mehr behält? Was nützt es uns, wenn der Chef uns fördert und fordert, aber nicht mit Geld umgehen kann? Solche Chefs braucht keiner, denn über kurz oder lang sind sie wahrscheinlich keine Chefs mehr und wir im schlimmsten Fall unseren Job los.

Was muss ein Chef also sonst noch können? Hier eine Liste von Eigenschaften, die ein Vorgesetzter haben muss/sollte. Die Reihenfolge ist beliebig gewählt.


1.       Ein guter Chef hat Visionen? Natürlich ist damit nicht gemeint, dass er ein Hellseher ist. Aber ein Mensch mit Visionen hat ein klares Bild davon, wie die Zukunft aussehen soll. Und danach richtet er seine Aktivitäten und die des Unternehmens aus.

2.      Ein guter Chef kann mit Geld umgehen. Er analysiert Kosten und Nutzen. Er gibt nicht Geld für etwas aus, sondern er investiert. Und…er spart in guten Zeiten und hat damit Reserven für die Schlechten.

3.      Ein guter Chef geht mindestens 1 x im Jahr für 3 Wochen in Urlaub. Denn ein guter Chef braucht Erholung. Und ein guter Chef wird nicht nur dieses Jahr gebraucht, sondern auch in zwei, fünf oder zehn Jahren. Ausgebrannte Menschen treffen keine guten Entscheidungen. Ausgebrannte Menschen sind keine guten Chefs.

4.      Ein guter Chef will überzeugen, nicht überreden oder überstimmen.

5.      Ein guter Chef arbeitet nur in Ausnahmefällen am Wochenende. Denn er hat Freunde oder eine Familie, um die er sich am Wochenende kümmert.

6.      Ein guter Chef hat Charisma und kann Mitarbeiter motivieren und begeistern.

7.      Ein guter Chef fragt Mitarbeiter nach ihrer Meinung. Und er bindet Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung ein. Das bedeutet nicht, dass er das Heft aus der Hand gibt, oder die Verantwortung auf andere abschiebt, sondern dass er das Wissen und die Meinung seiner Mitarbeiter ernst nimmt und sie in den Erfolg der Sache involviert.

8.     Ein guter Chef hat hohes fachliches Wissen, eine schnelle Auffassungsgabe und er weiß, bei welchen Experten er inhouse und extern schnell die relevanten Informationen bekommen kann, die ihm fehlen.

9.      Ein guter Chef kann dir in maximal 3 Sätzen die Ziele des Unternehmens erläutern.

10.  Ein guter Chef denkt strategisch. Er sucht Allianzen und versucht weder sich selbst noch das Unternehmen als Einzelkämpfer zu positionieren.

11.   Ein guter Chef denkt an morgen. Er arbeitet umweltbewusst und ressourcenschonend und fordert das auch von Mitarbeitern. Umweltschutz wird eines der Kernprobleme dieses Jahrhunderts werden. Wer da jetzt schon weiterdenkt als andere, tut nicht nur etwas für die Reputation seines Unternehmens, sondern auch für die zukünftige Kostenstruktur.

12.  Ein guter Chef versucht immer die besten Mitarbeiter zu bekommen, nicht die Billigsten.

13.  Ein guter Chef ist immer ein Teamplayer, aber gleichzeitig der unbestrittene Leader seines Teams.

14.  Ein guter Chef fördert Innovation.

15.   Ein guter Chef denkt kaufmännisch. Er weiß, er macht das Ganze letztlich, um Geld zu verdienen. Da wo das langfristig nicht möglich ist, steigt er aus. Sponsorchip ist etwas für Mäzene. Wohltätigkeit etwas für soziale Organisationen oder Netzwerke. Ein Unternehmen, das Geld verdient, kann sich erlauben, sowohl als Sponsor als auch als Spender aufzutreten und damit auch seiner gesellschaftlichen Pflicht gerecht werden. Ein Unternehmen, das kein Geld verdient, kann dies nicht!

16.  Ein guter Chef arbeitet immer kundenorientiert.

17.   Ein guter Chef kann „Nein“ sagen. Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern gegenüber.

18.  Ein guter Chef hat Verantwortungsbewusstsein für seine Mitarbeiter, seine Kunden, den Ruf der Firma und die Firmenwerte.

19.  Ein guter Chef ist vernetzt und sucht nicht erst dann nach Hilfe, wenn schon alles den Bach runter geht.

20. Ein guter Chef denkt langfristig. Er maximiert nicht den Gewinn, sondern den Nutzen für das Unternehmen.

21.  Ein guter Chef ist ehrgeizig. Er liebt die Konkurrenz und fürchtet sie nicht. Er will besser sein, als die Anderen. Ein Chef, der sich über die Konkurrenz beschwert, macht etwas falsch.

22. Ein guter Chef ist kein Fachidiot. Er ist vielseitig interessiert.

23. Ein guter Chef ist in seinem privaten Umfeld gefestigt. Niemand braucht einen Chef, der sich noch selber sucht.

 

Sicher gibt es noch hunderte von anderen Attributen, die für einen Chef wichtig wären. Welche fallen Dir noch ein? Schreib es in die Kommentare.




Hat Dir der Artikel gefallen? Abonniere den RSS-Feed hier:

Hier kannst Du den Artikel weiterempfehlen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Infopirat
  • Oneview

Post to Twitter

Ähnliche Beiträge:

  1. Ein guter Chef




14 Jul 2009 | in erfolgreicher leben » | Kein Kommentar

Kommentiere diesen Beitrag!