Archiv Artikel im März 2009


von Axel Speitmann

der nächste Punkt auf meiner Liste der  acht Kostbarkeiten“ über den ich heute schreibe, ist die Gesundheit. Für viele von uns ist Gesundheit etwas Selbstverständliches und wir sehen es eher als einen Streich unseres Körpers an, wenn er einmal nicht so funktioniert, wie wir es uns vorstellen. Doch was, wenn Körper oder Geist ernstlich krank werden?   Wie gehen wir damit um? Und was können wir tun, um dem so weit wie möglich vorzubeugen? In den folgenden Abschnitten möchte ich Dir zeigen, warum die Gesundheit eine Kostbarkeit ist, ein Schatz, auf den Du unbedingt besonders Acht geben musst. weiter lesen…


[30 Mrz 2009 | in gesünder leben » | Kein Kommentar]

von Axel Speitmann

In meinem Artikel über die „acht Kostbarkeiten“ habe ich aufgezählt, was für mich persönlich zu den Kostbarkeiten zählt, die es meiner Meinung nach zu schützen gilt. Eine dieser Kostbarkeiten ist die Zeit. Zeit ist ein wertvolles Gut. Jeder von uns kennt den Ausspruch „Time is money“.  Wer Viel Zeit hat, hat viele Möglichkeiten. Wer keine Zeit hat, der ist gehetzt und kann nichts richtig zu Ende bringen. Solche Menschen bezeichnen wir zu Recht als arme Schweine. Wer Zeit verschwendet, der verschwendet Potential und Möglichkeiten. Und je älter wir werden, umso weniger Zeit haben wir, absolut gesehen. Das ist einerseits tragisch andererseits aber auch gut. weiter lesen…


[25 Mrz 2009 | in glücklicher leben » | Kein Kommentar]

Foto von Eldersign

von Axel Speitmann

(Foto von Eldersign)

Jeder, der schon einmal in einem China-Restaurant gegessen hat, kennt das Gericht mit der Bezeichnung „Die acht Kostbarkeiten“ zumindest dem Namen nach. Auf manchen Speisekarten wird es auch als „die Acht Schätze“ geführt. Doch mir gefällt der erste Ausdruck besser. Auch wenn „acht Schätze“ ja impliziert , dass es sich um etwas „kostbares“ handelt. Die Bezeichnung acht Kostbarkeiten lässt aber mehr Raum für die eigene Interpretation und die habe ich für diesen Artikel genutzt.

weiter lesen…


[23 Mrz 2009 | in glücklicher leben » | Kein Kommentar]

von Axel Speitmann

Es ist immer wieder dasselbe. Jedes Jahr starten wir aufs Neue in den Frühling und sehnen uns nach den ersten wärmenden Sonnenstrahlen und den länger werdenden Tagen. Doch irgendwie kommen wir noch nicht so richtig in die Gänge. Die Müdigkeit steckt uns noch in den Knochen. Wir sind auch tagsüber oft schlapp oder gereizt. Trotz Kaffee und viel Schlaf sind wir müde und würden am liebsten gleich nach dem Frühstück wieder ins Bett steigen. In Meetings kämpfen wir mit unseren schweren Augenlidern. Und Abends sehnen wir uns schon gleich nach dem Essen ins Bett. In der Regel bleibt dieser Zustand über einen Zeitraum von 2-3 Wochen erhalten und klingt dann ab.

Unser Körper ist auf Sparmodus geschaltet. weiter lesen…


[18 Mrz 2009 | in zufriedener leben » | Kein Kommentar]